Moderne Kommunikation mit Voice over IP

Voice over IP ist eine Option, über die telefoniert werden kann. Bei herkömmlichen Festnetzen ist es so, dass pro Gespräch eine komplette Leitung reserviert wird.

Die Daten in digitalisierter Form werden dann als Datenstrom übertragen. Es gibt Vermittlungsstellen, in denen die Gespräche der Teilnehmer aufeinander treffen und werden dann auf die Leitungen mit einer höheren Bandbreite konzentriert. Das Auskoppeln erfolgt dann wieder an der Ziel-Vermittlungsstelle, wobei das Verfahren ohne große Verzögerungen auskommt.

Bei Voice over IP wird auf ein ganz anderes Verfahren gesetzt. Das Verfahren setzt auf Datennetzwerken auf, wo die Daten für eine Übertragung in kleinere Pakete zerlegt werden. Beim Empfänger werden diese Pakete dann wieder zusammengesetzt. Es handelt sich um keine leichtes Verfahren, da die Wege für die Daten verschieden sind bis sie letztlich an ihrem Ziel ankommen. Eine Reihenfolge kann durcheinander geraten.

Es stellt sich deshalb die Frage, weshalb die herkömmliche Telefonie durch Voice over IP ersetzt werden soll. Es gibt eigentlich nur Vorteile und vor allem die Kosteneinsparung sollte erwähnt werden. Auch gibt es neue Mehrwertdienste für den Kunden. Es gibt bei den herkömmlichen Netzen technische Standards, die so schon seit Jahrzehnten existieren.

Bei Voice over IP müssen keine Leitungen geschaltet werden, denn die Sprache wird in Pakete umgewandelt, so dass diese als IP Paket übertragen werden können. Die Wege während der Übertragung sind nicht festgelegt. Die Sprachqualität kann vergleichen werden mit der, wie sie in herkömmlichen Netzen gegeben ist. Es gibt einige Faktoren, durch die die Qualität von Voice over IP entscheidend beeinflusst werden kann, da es ja nun keine Leitung im herkömmlichen Sinne mehr gibt. Wichtig sind neben der Bandbreite etwa noch die Ende-zu-Ende Verzögerung oder die Verlustrate, was die Pakete angeht. Auch eine Schwankung von Paketen sollte beachtet werden. Das Internet ist bekannt für seine langen Laufwege und es ist zudem bekannt, dass die Qualität vor allem in den lokalen Netzen der Unternehmen sehr gut ist. Geht es um Übertragungen über das Internet, so muss jedoch immer noch mit Unterbrechungen gerechnet werden. Die Technologie ist zwar noch nicht ganz soweit die herkömmliche Telefonanlage zu ersetzen, jedoch ist sie auch nicht mehr allzuweit davon entfernt.

Bei Voice over IP verhält es sich ähnlich, wie bei der herkömmlichen Telefonie, dass die Sprache zunächst als analoges Signal aufgenommen wird, indem der Anwender in ein Mikrofon am Hörer sprechen muss. Ein Wandler sorgt dafür, dass die analogen Signale in digitale Signale umgewandelt werden und diese lassen sich dann in entsprechende Audioformate kodieren. Es gibt speziell für diesen Zweck einige Codecs. Diese sorgen auch für eine gewisse Komprimierung der Sprache, weshalb sich Unterschiede bei der Qualität ergeben können. Es kommt auf die Komprimierung an, ob und wenn ja wie viele Informationen dabei verloren gehen.

NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS